Suchtberatung

Die Suchtberatung unterstützt suchtgefährdete und suchtbelastete Menschen sowie deren Angehörige und Bezugspersonen. In der Beratung werden Wege und Perspektiven für Veränderungsprozesse aufgezeigt, die es den betroffenen Personen ermöglichen, sich in ihrer belastenden Lebenssituation so zu entwickeln, dass neue Verhaltensmuster erlernt werden können.


Dienstleistungen der Sozialen Dienste Sarganserland

  • Beratung von Direktbetroffenen und/oder Angehörigen bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit Sucht (Suchtmittel, Suchtformen, Suchtverhalten)
  • Beratung in Suchtfragen für Lehrpersonen, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Behörden, Ärztinnen und Ärzte, Juristinnen und Juristen usw.
  • Koordination mit spezialisierten Stellen und Sozialämtern
  • Information und Vermittlung betreffend Entzugs- und Therapiemöglichkeiten
  • Beratung nach einem stationären Aufenthalt
  • Vermittlung und Begleitung von Substitutionsbehandlungen
  • Vermittlung von medikamentösen Behandlungen in Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft
  • FiaZ (Fahren in angetrunkenem Zustand) und FuD (Fahren unter Drogeneinfluss): Beratung nach einem Verstoss gegen das Strassenverkehrsgesetz (Alkohol- und/oder Drogenabstinenz-Nachweis)
  • Beratung von Jugendlichen und deren Eltern im Zusammenhang mit einem Verstoss gegen das Betäubungsmittelgesetz im Auftrag der Jugendanwaltschaft
  • Ambulanter Alkoholentzug: von Montag bis Freitag für Personen mit Konsumproblemen in enger Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft
  • Auskunft bei Fragen zu Abhängigkeit, Suchtmitteln und Suchtformen und Abgabe von entsprechendem Informationsmaterial
  • Triage an andere Fachstellen

Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Dokumente & Links.